Invest BW 4. Runde - Förderaufruf - Anträge bis zum 02. 12. 2022 einreichen

27.09.22

Seit dem Start von Invest BW im Jahr 2021 wurden fast 1200 Anträge gestellt. Insgesamt wurden über 220 Millionen Euro für Zukunftsprojekte in Baden-Württemberg vergeben. Rund 80 Prozent aller geförderten Projekte stammen von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Ab dem 21. September 2022 ist das Förderprogramm Invest BW nun in die vierte Runde gestartet.
Es können jetzt wieder Förderanträge für Innovationsvorhaben eingereicht werden.

Der aktuelle Förderaufruf ist technologieoffen!

Neu ist, dass für Einzel- und Verbundvorhaben nun separate Förderaufrufe veröffentlicht wurden.

Bitte beachten Sie daher unbedingt, dass Sie die aktuellen Antragsunterlagen verwenden. Sie finden diese unter:  https://invest-bw.de/innovation/dokumente
Die Antragstellung erfolgt nach dem Stichtagsprinzip –Anträge müssen bis zum 02. Dezember 2022 (15:00 Uhr) eingereicht werden.

Anträge können Unternehmen stellen, die ihren Sitz, eine Niederlassung oder eine Betriebsstätte in Baden-Württemberg haben oder beabsichtigen, sich auf eine dieser Arten im Bundesland anzusiedeln,
insbesondere KMU und Start-Ups, sowie in Verbundvorhaben auch Forschungseinrichtungen.

Für den jetzigen Förderaufruf stehen rund 40 Mio. € zur Verfügung.

Alles Weitere zur Antragstellung finden Sie auf der Unterseite: https://invest-bw.de/innovation

 

Extremwetter durch Klimawandel - Was bedeutet das für Rhein, Oos und Murg?

Um der Frage nachzugehen, wie sich der globale Klimawandel auf Mittelbaden auswirkt und welchen Einfluss er auf unser tägliches Leben hat, lade ich gemeinsam mit Hans-Peter Behrens MdL zu einem Impulsvortrag mit Dr. Hans Schipper, Leiter des Süddeutschen Klimabüros am KIT, ein.

Die Veranstaltung findet

am Mittwoch, 30. November 2022,

um 18.30 Uhr

in der Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums, Lyzeumstraße 11, Rastatt

statt.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion nach den Ausführungen von Dr. Hans Schipper.